Love is the Hate of Tomorrow
  Startseite
    Bis zum Schweben...
  Über...
  Archiv
  The Fabulous Life of...
  Weihnachtszeit?!
  Menschenskinder/Sinn des Lebens
  Muttertag
  Worüber Jungs reden...
  Loved&Admired/Hated&Forbidden
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Schattentanz
   GlitterRomance
   AnaArmband
   [sehn][sucht]
   Look inside,..
   Kalorien, BMI usw

http://myblog.de/sunshine.on.earth

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12th

Surreal.



Meine liebsten,

Das Leben ist surreal.
Da muss ich dem hinduistischen Glauben recht geben.
Wir sind alle surreal!
Ich möchte dieses Thema einleiten mit einer Geschichte, wenn ihre erlaubt (aber ihr habt j eigentlich gar keine andere Wahl, stimmts? )
Also..

Ein Mann wollte seine Schwester besuchen, die heiratete, und musste dazu weit reisen. Auf dem Weg dorthin wurde er überfallen und alles Geld und alles was einen Wert hatte wurde ihm gestohlen. Doch er entschied sich nicht umzukehren, sondern zu Fuß weiterzureisen. Erschöpft - es war Nacht und er konnte nicht einmal die Hand vor Augne sehen, so stockdunkel war es - irrte er herum und irgendwann kam er dort an, wo er glaubte, sein Quartire gefunden zu haben. Der Boden war weich und er dachte, dass er sich auf Moos befände. Also legte er sich hin. Doch er konnte vor lauter Durst nicht schlafen. Er glaubte zu sterben, zu verdursten, würde er jetzt nicht etwas zu Trinken bekommen. Er tastete den Boden ab, um eine Pfütze zu finden, aus der er trinken konnte. Und er stieß auf einen Behälter. Er roch daran und darin befand sich eine Flüssigkeit, die so gut roch, wie nichts anderes, was er je gerochen hatte. Er griff sich den Behälter und trank; trank, bis er nicht mehr konnte von diesem köstlichen Getränk. s war nicht zu süß, nicht zu sauer. Es war einfach das Beste, was er je getrunken hatte.
Zufrieden schlief er auf dem weichen Boden ein.
Am nächsten Tag wachte er auf und befand sich auf einem Frieghof. Er lag auf einem Grab und neben ihm befand sich der verrottende Schädel eines Menschens. Darin befanden sich Maden und Würmer, deren Ausscheidungen und die flüssig gewordenen Organe des Menschens, aus dem er in der vergangenen Nacht getrunken hatte.

Lecker.
Tolle Geschichte.
Naja.
Hmm.
Schon arg irgendwie.
Und keine Geschichte, die ich mir so mir nichts dir nichts ausgedachte habe.
Ich finde die Vorstellung Wahnsinn, dass man, wenn man sich etwas sehnlichst wünscht, über alles glücklich ist wenn man das dann bekommt; egal was es wirklich ist. Alles einfach ... surral ist.
Naja.
Macht euch Gedanken drüber, zerbrecht euch aber nicht euer hübsches Köpfchen

Grußkuss,

Eure
Ashley
29.3.07 20:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung